Im Verfahren betreffend die Erteilung und die Einziehung eines Erbscheins ist das Nachlassgericht nicht an ein rechtskräftiges Versäumnisurteil des Prozessgerichts gebunden, sofern das Urteil nicht zwischen allen Beteiligten des Verfahrens der freiwilligen Gerichtsbarkeit ergangen ist.
Originalentscheidung auf Wolters Kluwer Online aufrufen:  OLG Frankfurt am Main, 07.05.2019, 21 W 42/19